Curvy Model oder Fitness Model – Welches Model willst du werden?

Bevor du dich ins Model-Leben voller Castings, Shootings und Aufträge stürzt, solltest du dir erst einmal darüber klarwerden, welche Art von Model du überhaupt werden willst. Das heißt, in welchen Tätigkeitsfeldern du unterwegs sein willst. Denn schon länger gibt es nicht mehr nur den einen perfekten Model-Typ, auch im Model-Business ist Vielfalt immer mehr gefragt. Machen dich deine Kurven zu einem perfekten Curvy Model? Willst du auf den Laufstegen dieser Welt unterwegs sein? Oder lieber als kommerzielles Model für H&M, Zara, Zalando und Co. werben? Je nach Einsatzort und -art, suchen die Booker, Agenturen und Unternehmen nach unterschiedlichen Typen. Klassische Topmodels, die auf dem Laufsteg die Haute Couture der Designer präsentieren, müssen noch am ehesten dem typischen Bild eines Models (groß, schlank, perfekte Maße) entsprechen, während Marken wie H&M oder Zalando eher auf den Wiedererkennungswert ihrer Models achten. Überleg dir also, wo du bist und wo du hinwillst.