Bildrechte und Foto Urheberrecht

Fotorechte, Recht am eigenen Bild ?

WAS SIND MEINE PFLICHTEN ? WORAUF MUSS ICH ACHTEN ? MARKIERUNG VERGESSEN ? AGENTUR VERTRAG ?


Bildrechte und Foto Urheberrecht bezeichnen die Rechte eines Fotografen, der Modelagentur und dem Model. Dazu werden die Verbreitungsrechte und Vervielfältigungsrechte der Bilder gezählt, die von einem Model entstehen. Die Veröffentlichung der Bilder wurde extra geregelt.

Der Urheber ist der Schöpfer ( Fotograf ) eines Werkes, in diesem Falle der Bilder.


TfP Bildrechte

Time for prints oder time for pictures (TfP) sind gängige Vereinbarungen zwischen Fotograf und Model, bei denen das Model für die investierte Zeit vor der Kamera keine Gage, sondern die Abzüge, bzw. digitale Versionen, der gemachten Bilder erhält. Diese Konstellation dient sowohl im Amateur, wie auch im Profibereich der Eigenwerbung für Fotograf und Model, indem beide die Bilder in ihr Portfolio aufnehmen können, ohne große finanzielle Investitionen tätigen zu müssen.

 

In der Regel wird eine solche Vereinbarung, ähnlich einem Model-Release-Vertrag, schriftlich abgeschlossen. Dies ist wie bei allen Verträgen sinnvoll, damit sich beide Parteien darüber bewusst werden, welche Rechte sie der jeweils anderen Partei einräumen und später darauf verweisen können.

 

Hierbei bleibt der Fotograf selbstverständlich Urheber und überträgt lediglich die Nutzungsrechte. Üblich ist es, insbesondere die Nutzung im Rahmen der Eigenwerbung (Website, Ausstellung, etc.) zu gestatten, eine kommerzielle Verwendung jedoch auszuschließen.

Pay Bildrechte

Hier handelt es sich um ein bezahltes Fotoshooting.

Das Honorar richtet sich oft nach Aufwand und Dauer des Shootings und der anschließenden Bildbearbeitung.

Es gibt 2 Varianten. Der Fotograf bezahlt das Modell oder das Modell bezahlt den Fotografen.

Während die Bildrechte grundsätzlich beim Fotografen (Künstler) bleiben, richten sich die Veröffentlichungsrechte nach der Bezahlung.

 

Wer bezahlt, erhält das Recht die Fotos auch zu veröffentlichen.

Eventuelle Abweichungen von diesen Regeln sind im Vertrag festzuhalten.

 

Das heisst, wenn du ein Fotoshooting möchtest, dessen Bilder der Fotograf nicht veröffentlichen darf, lasse dann lieber ein Pay-Shooting machen, in dem du den Fotograf für seine Arbeit bezahlst.



Die Rechte einer Modelagentur kurz gefasst:

 

In der Regel läuft es dann so ab, dass die Agentur einen Fotograf für ein Fotoshooting beauftragt und den Fotograf für seine Arbeit auch bezahlt. Hier liegen die Rechte bei deiner Agentur und sie haben auch das Recht sie zu veröffentlichen.

Denn wie du bereits gelesen hast: Wer zahlt hat das Recht die Bilder zu veröffentlichen.

Auch hast du hier kein " Mitspracherecht" !

Die Agentur sucht sich die Fotos aus, wo sie der Meinung sind die Bilder repräsentieren dich am besten und das kommt bei den Kunden gut an bzw wird vielleicht sogar gerade gesucht.

Denn die Agentur möchte mit dir als Fotomodel auch Geld verdienen, denn davon lebt sozusagen ja eine Modelagentur.

 

ACHTUNG ! EINE PROFESSIONELLE MODELAGENTUR VERLANGT VON DIR KEIN GELD FÜR EIN FOTOSHOOTING ODER CASTING. EINE PROFESSIONELLE MODELAGENTUR MÖCHTE IMMER IN ERSTER LINIE MIT DIR UND DEINEM GESICHT GELD VERDIENEN UND DAS GEHT NUR UNTER DER VORRAUSSETZUNG DAS DU GEFÖRDERT WIRST .


wenn du als model anfangen möchtest und dich bei fotografen & agenturen für ein shooting vorstellen bzw bewerben willst, ist es nicht der schlechteste weg sich erst ein guten fotograf zu suchen ( gute bilder kosten nun mal geld, aber es lohnt sich zu investieren ) und ein paar verschiedene bilder in verschiedenen Bereichen (wie z.b. fashion, portrait, bademode und sportkleidung) umzusetzten. du würdest dich ja auch nicht in einem anderen berufszweig ohne bewerbungsfoto bewerben . So gehört das gerade im model bereich und auch als fotograf mit dazu .


VERTRAG: Vermeide böse Überraschungen!

 

Ich verlange immer den Vertrag vom Fotograf mindestens 3 Tage vor dem Shooting. Wieso ? So habe ich die Möglichkeit mir ganz in Ruhe den Vertrag durchzulesen ohne das der Fotograf mich mit einem Gespräch ablenken kann. Zusätzlich hat es den Vorteil, dass man manchmal völlig voller Vorfreude ist und man dann gern mal etwas übersieht. Ich hab also auch noch genug Zeit eine 2te Person sich das mal ansehen zu lassen, zu der ich Vertrauen habe und die auch was von Verträgen versteht. In erster Linie rate ich immer :

Zieht eure Eltern zu rate. Sie haben schon mehr Verträge in der Hand gehabt als du selbst normalerweise. Sie werden wissen worauf du achten musst, welche Bedeutung manche Richtlinien haben und was passieren kann wenn du dich nicht an den Vertrag halten kannst oder willst. Hab auch ruhig den Mut den Fotograf zu fragen wie etwas gemeint ist, wenn du etwas nicht verstanden hast anstatt einfach dann blind oder guten Glaubens zu unterschreiben. Das haben schon viele sehr schnell bereut. Models wie auch Fotografen.


Foto Veröffentlich , vergessen zu markieren ?

 

Nun das kann mal in der Hektig durchaus passieren. In der Regel schreibt dich der Fotograf dann an und bittet dich höflich die Markierung ( Nennung des Fotografen ) nachzuholen.

Leider muss ich dazu sagen sehe ich das sehr oft, dass Newcomer Models sehr oft vergessen den Fotografen zu nennen der das schöne Bild von dir gemacht hat . Ich sag es mal so, abgesehen davon das es bei jedem Fotograf im Vertrag rechtlich festgehalten ist das du dazu verpflichtet bist bei Veröffentlichung einer seiner Bilder ihn als Fotograf auch zu nennen, finde ich persönlich hat das auch was mit Respekt an der Arbeit des Fotografen zu tun. Denn ohne ihn wäre das schöne Foto ebenso wenig entstanden , wie wenn du an dem Shooting nicht teilgenommen hättest. Es sind beide Parts wichtig für ein gelungenes Foto. Ich als Fotomodel nenne IMMER den Fotograf und als Fotografin auch IMMER das Model und das erwarte ich auch von den Menschen die mit mir zusammen arbeiten möchten. Da spielt es für mich auch keine Rolle auf welcher Basis wir arbeiten oder auf welchem Portal die Bilder veröffentlicht werden sollen. Ob Pay oder Tfp, als Model oder als Fotografin.

 

Diese Regel gilt bei mir für alle Bereiche !!